E-Mail Marketing Agentur

OMR2017 – Newsletter optimieren ist keine Rocket Science

Newsletter Marketing ist kein Rocket Science

Schön muss er sein, der perfekte Newsletter und glänzend und…ja, verkaufen soll er. Viele denken bei Newsletter-Optimierung direkt an das Design und die Optimierung der Klickraten. Dabei entscheidet oft das eigene Bauchgefühl was eventuell einfach besser funktionieren könnte.

Auf den diesjährigen Online Marketing Rockstars in Hamburg rocken wir eure Newsletter mit unserer Erfahrung aus 9 Jahren Email-Marketing und Social Media Power. Und du bist eingeladen, dich über konkrete Erfahrungen und Möglichkeiten bei moderiertem Frühstück auszutauschen (#super-sonder-bonustipp #sieheunten).

Vorab verraten wir aber schon mal 3 Tipps wie Du deine Newsletter-Rakete neuen Schub verleihen kannst:

  • Was ist eigentlich das Ziel – welchen Mehrwert hat dein Kunde/User?
    Hier schwören wir darauf den Newsletter mal mit der Kundenbrille zu betrachten. Was wollt ihr erreichen und wie verkauft man das ganze am besten an den Leser deiner Mail? Ist Newsletter überhaupt das richtige Wort? Ist es vielleicht eher eine „Exklusive Rabattangebot“ oder ein Mailing mit „Aktuellen Tipps zu XY“? Allein der Name kann entscheiden, ob sich dein User oder Kunde für einen Newsletter überhaupt anmeldet.
  • A propros Anmeldung: Richtige Zeit und richtiger Ort.
    Es gibt sehr viele neue kreative Möglichkeiten auf die Vorteile der Anmeldung für einen Newsletter aufmerksam zu machen. Die immer noch verbreitete und (leider) viel zu unauffällige Platzierung der Anmeldung über den Footer eurer Webseite ist definitiv von gestern. Von oftmals störenden großen Pop-Ups ist jedoch abzuraten – nicht nur Google könnte (nicht muss) deine Seite mit schlechteren Suchergebnissen Die beste Position der Anmeldung bleibt aus unserer Erfahrung aber trotzdem im ersten sichtbaren Bereich deiner Webseite. Und wichtig: Zeig dem Kunden, was du zu bieten hast. Ein freiwilliger Interessent deiner Seite ist allemal ein günstigerer Lead als ein durch Anzeigen generierter Neuanmelder.
  • Mach einen guten Eindruck: Betreff und Absender
    Das Eintrittstor in eine gute E-Mail ist der Betreff bzw. der Absender. Hier lohnen sich definitiv regelmäßige Tests. Duzen oder Siezen? Symbole oder keine Symbole? Welche Sprache verträgt ihre Zielgruppe – frech oder förmlich? Werblich oder Witzig?
    Erfahrungsgemäß entscheidet auch die Länge eines Betreffs über die Öffnung. Entgegen vieler Empfehlungen liegt jedoch aber nicht immer in der Kürze die Würze.
    Wichtig ist: der Absender sollte ganz klar zeigen, von wem der Kunde hier Post bekommt. Nur so vermeidest du die ungeliebte Spam-Tonne der Email-Clients. Und: Der Preheader – die ersten Zeilen Text in der Mail – können geschickt als Verlängerung des Betreffs eingesetzt werden, da sie bei vielen Clients direkt hinter dem Betreff angezeigt werden.

Soooo…..und das Ganze ist nur der Anfang. Es gibt noch unzählige Möglichkeiten an der Optimierung der Newsletter-Perfomance zu arbeiten.

Newsletter Marketing

Sei es mit der Klickoptimierung des Layouts, des gezielten Versands an passive oder besonders aktive Leser, der Verknüpfung von E-Mail mit Social Media Inhalten oder der Ableitung von relevanten Content von deiner Webseite. Oftmals ergeben sich schon nach einer ersten detailierten Bestandsaufnahme schnelle QuickWins die ohne großen Aufwand implementiert werden können. Dann zünden wir die erste Rakete!

SUPER-SONDER-BONUSTIPP

Wenn du wissen möchtest wie du deine KPIs anfeuern möchtest, dann melde Dich noch heute für unser Marketing Frühstück an. http://www.netnomics.com/events/omr/fruehstueck/

Wann nochmal genau: 2.März 2017 von 8:30 bis 11Uhr
Wo:  In der Bullerei in Hamburg

Entscheide selbst bei welchen der folgenden Themen du mitreden möchtest:

  • Tisch 1: Content-Strategie: Wie könnt ihr eine übergreifende Content Strategie für Social Media und Email erstellen?
  • Tisch 2: Marketing Cloud Systeme: Wie setzt ihr Marketing Cloud Systeme am effektivsten ein?
  • Tisch 3: Newsletter-Optimierung: Welche Möglichkeiten gibt es, die Performance des Newsletters maximal zu steigern?
  • Tisch 4: Social-Media-Tools: Welche Tools sind wirklich wichtig und wie setze ich sie ein?

OMR Früshtück 2017 - Tisch 3

Imke und ich (Maria) freuen uns darauf, wenn wir euch an Tisch 3 begrüßen können.

Maria-Christin Kowal

Über Maria-Christin Kowal

Ich war nach meinem Studium der Angewandten Medienwissenschaft 6 Jahre als Verantwortliche für den Bereich CRM und Social Media bei beim Start-up Spreadshirt in Leipzig tätig. Außerdem konnte ich in dieser Zeit auch Erfahrung im Bereichen PR und Werbeforschung gewinnen. Seit Ende 2015 unterstützt ich netnomics als Teamleitung im Bereich CRM und E-Mail Marketing. Mein Fokus liegt dabei auf der kanalübergreifende Konzeption von Kommunikationstrategien, Optimierungs- und Testplänen. Dabei immer mit besonderem Blick auf KPIs und Unternehmenswerte. Privat liebe ich die Herausforderung, laufe, boulder und wandere und habe mir zum Ziel gesetzt jeden Monat etwas auszuprobieren, was ich noch nicht gemacht habe. So möchte ich mich selbst aktiv austesten, meine Horizonte erweitern und agil und flexibel bleiben.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung. Sei der Erste!)
Loading...

Kommentiere

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.