Das Online-Design verändert sich stetig und passt sich an den stetigen Fortschritt der Technologien, den veränderten Lebensgewohnheiten der Zielgruppen, aber auch kulturellen Lifestyle-Trends, die sich aus der internationalen Kunst-, Musik- und Modewelt zusammensetzen, an. Die Technik ändert sich so rasant, dass jetzt mit Tablets und Smartphones enorme Bildschirmauflösungen angeboten werden. Darüber hinaus haben sich die Funktionen wie HTML5, CSS3 und Web-Safe-Fonts in Browsern weitaus verbessert.

Email Design Trends 2013

Auch unser Lebensstil hat sich soweit gewandelt, dass wir keinen festen Ort mehr zum Arbeiten,  Kommunizieren und Vernetzen brauchen. Das geht heute überall, sodass der freie Platz im Schatten des Cafés um die Ecke schnell mit mobilen Endgeräten für einen halben Tag zum modernen Outdoor-Büro wird. Das heißt allerdings auch, dass wir anspruchsvoller geworden sind und von überall aus auf dem Tablet oder Smartphone alles sehen wollen und nicht erst noch das Laptop abends zu Hause anmachen wollen, um die User Experience einer Marke im Internet später erst genießen zu können. Auch werden hochauflösende Displays vermehrt zum Einsatz kommen, wie sie beispielsweise Apple als Option für die MacBook Pro-Serie anbietet, was bedeutet,  dass auch hochauflösende Grafiken in Zukunft vermehrt eingesetzt werden müssen.

An all die Trends und Fortschritte muss sich das Webdesign für Webseiten, Microsites, Banner bishin zum Newsletter anpassen: Das Webdesign bewegte sich die letzten Jahre von Standard-Fenstern weg und wurde vollflächiger, blogartiger, emotionaler und immer individueller im Erlebnis. Oft werden auch bildschirmfüllende Hintergrundbilder verwendet, was dann oft den Großteil des Designs bereits ausmacht. Einige Marken überzeugen ihre Zielgruppen mittlerweile mit Bildern und filmischen Sequenzen im Web-Auftritt, die an ein Kino-Erlebnis erinnern. Bild- und Filmwelten werden in besten Auflösungen dargestellt, sodass das Auge überall ein einzigartiges Entertainment erleben kann. Texte werden im neuen, minimalistischen Design kürzer, Typographie puristischer und die Bilder selbsterklärender, denn die Mobilität und der Zeitdruck in der Gesellschaft nimmt zu und jeder will schnell und einfach optimal informiert werden ohne lange Textblöcke lesen zu müssen. Fokussiert wird sich heute in Text und Bild auf das Nötigste, statt lange Texte werden z.B. eher Tagclouds eingebunden, statt lange Erklärungen Beweise im Filmformat integriert.

Die Typographie ist nun wichtiger geworden, als vor paar Jahren, denn wenn das Bild dominiert und der Text minimalisiert wird, ist die Auswahl der Schrift umso wichtiger als Stilmittel und kann bei optimaler Wahl auch trotz starker Bilder dominieren.

Es gibt viele Trends, um Informationen zu zeigen, z.B. über das Parallax Scrolling, ein User-Entertainment und Stil-Element, das durch zwei übereinander liegenden Ebenen erzeugt wird, die sich mit unterschiedlicher Geschwindigkeit bewegen. Viele Webdesigner schwören auch auf das Single Page Webdesign. Das ist eine Einzelseite ohne Unterseiten, auf der alle Elemente und Inhalte zu sehen sind. Die Seite ist dann oft länger, entweder in  vertikaler oder in horizontaler Scrollrichtung angelegt.

Jedes Design sollte mobile-optimiert sein, sodass es auf verschiedenen Endgeräten erlebbar ist. Der Konzepter und Designer muss darauf achten, dass die Idee nicht nur auf einer Breite von 2500 px, sondern auch auf einer Breite von 320 px funktioniert. Responsive Webdesign ist ein Thema, mit dem sich jeder Webdesigner in letzter Zeit auseinandersetzen musste, um sein Design kompatibel für alle Displaygrößen zu machen. Auch Banner, Newsletter und weitere Werbemittel müssen auf das Responsive Webdesign setzen. Die User Experience sollte nämlich auf einem kleinen Screen immerhin ähnlich gut erlebbar sein wie auf einem Großen. Viele Agenturen und Kunden müssen sich der wachsenden Nachfrage nach dem mobile-optimiertem Design jetzt anpassen.

Viele Designer gestalten schon auf „Mobile first“-Basis und richten sich direkt an das Zielgruppenverhalten, das hauptsächlich mobil wird. So wird das Design direkt auf den Zugriff von Smartphones und Tablets gestaltet.

Write A Comment