E-Mail Marketing Agentur

Die neue Gmail Inbox verändert auch das Email Marketing

Google hat seinem Email Postfach ein paar richtig coole Features verpasst, die mit Sicherheit so einiges nach sich ziehen wird. Was früher nur mit externen Tools möglich war, ist bei der neuen Version bereits integriert.

Ich hab ja nun bereits einige Artikel darüber geschrieben wie groß heute das Problem mit der Unmenge an Nachrichten ist. Die nötige Zeit und Aufmerksamkeit kann heute kaum noch jemand seinen Mails beimessen. Zu viele Status Updates aus Foren, Social Media Tools und Benachrichtigungen füllen die Inbox und die wichtigen Nachrichten gehen dabei unter. Tools wie Alternion oder Cloze haben bereits erste Lösungen dafür gefunden und im Mail Postfach Social Media integriert. So kann der User aus einer Zentrale fast alle wichtigen Kanäle bedienen.

Gmail vereinfacht die Inbox

Google hat bereits einiges zugesagt bei der Ankündigung ihrer neuen Inbox. Mit der neuen Version soll das Postfach endlich so vereinfacht sein, dass alle Standard Mails schon mal grundsätzlich in entsprechende Tabs einsortiert werden. Ganz von selbst funktioniert das natürlich nicht, zuerst muss der User aktiv werden und entsprechende Mails den jeweiligen Tabs zuordnen. Nach und nach lernt Gmail dann welche Mails in welches Tabs gehören. Neu ist dieses Feature allerdings nicht, ein Tool wie Mailstrom beherrscht diese Funktion bereits seit langem. Im Unterschied zu Gmail erkennt Mailstrom das allerdings vom ersten Aufruf an und sortiert die Mails in die generierten Tags.

Dennoch ist die neue Funktion von Gmail eine wirklich längst überfällige Funktion bei der heutigen Mailflut. Schaut man sich das Video dazu an, wird allerdings auch schnell klar, dass es wieder einmal eine zusätzliche Herausforderung für das Email Marketing ist. Jede Mail kann vom User nämlich durch einen simplen Klick auf den Stern priorisiert werden. Ähnlich wie der User früher den Absender seinen Kontakten hinzufügen sollte wird in Zukunft um den Klick auf den Stern gebuhlt. Nur so wird nämlich sichergestellt, dass der Newsletter auch tatsächlich gelesen wird.

 

Stefan

Über Stefan Petersen

Alter Rock 'n' Roller und Online Marketer aus Leidenschaft mit hoher Affinität zu SEO, Web 2.0, Social Media und Online Marketing.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung. Sei der Erste!)
Loading...

Kommentiere