E-Mail Marketing Agentur

Sie wollen meine E-Mail? Wozu?

Vor einigen Monaten passierte einer der größten Identitätsdiebstähle in Deutschland, Millionen E-Mail–Accounts wurden gehackt. Was dies für schwerwiegende Auswirkungen nach sich ziehen wird und dass höchstwahrscheinlich noch mehrere Versuche weitere E-Mail Accounts zu hacken, ist noch nicht eindeutig einzuschätzen und nur eine Frage der Zeit. Wenn die E-Mail gehackt worden ist, können Zugänge zu weiteren E-Mail Konten, Online Shops und Sozialen Netzwerken geschaffen werden. Weitere Daten, wie persönliche Fotos, Nachrichten und sogar Bankkontodaten, können mit einem Mausklick von einem Unbekannten gespeichert und missbraucht werden. Ein sicheres Passwort, regelmäßige Änderungen des Passwortes, Sicherheitsupdates, Firewalls etc. können hier von Vorteil sein. Das BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) hat auf ihrer Seite wichtige Informationen zur Absicherung gegen Hackerangriffe aus dem Internet zusammenfassend zur Verfügung gestellt, dort könnt ihr auch prüfen (falls ihr das nicht schon vor zwei Monaten gemacht habt), ob eure E-Mail auch gehackt wurde. Vielen Menschen ist es gar nicht bewusst wie groß die Folgen sein können. Nicht nur auf Seiten der Nutzer sondern auch für die Unternehmen. Die Frage nach der E-Mail Adresse ist heutzutage persönlicher als die Frage nach dem Nachnamen, der Adresse oder Telefonnummer.

„Was wollt ihr denn mit meiner E-Mail?“

„Gebt ihr meine E-Mail Adresse weiter?“

„Ich will keine lästige Werbung!“

„Für Marktforschungszwecke? Nein, dass will ich nicht. Das ist alles nicht so sicher, wer weiß wo meine E-Mail Adresse noch so landet. Aber meine Anschrift? Klar, die kriegen Sie.“

(So lauteten die Antworten, wenn man Kunden im Einzelhandel nach Daten fragt, damit man deren Kundenkarte registrieren kann.) Selbstverständlich denkt man bei solchen Fällen nicht nur dass man selbst Schuld ist und das Passwort sehr „sicher“ sei. Ein anderer Grund wäre, dass die E-Mail Provider nicht so sicher mit unseren Daten umgehen, wie sie immer vorgeben.

Haben wir denn wirklich vollstes Vertrauen zu denen?

Nach all dem was passiert ist und in den Medien über Hackerangriffe und Datenschutz berichtet worden ist? Das Misstrauen ist stärker geworden.

Auf jeden Fall ist klar: das Vertrauen muss wieder hergestellt werden!

Laut einer Umfrage von GPRA 2014 ist Telekom mit 68% im Gegensatz zu anderen E-Mail Providern am vertrauenswürdigsten. Vodafone und GMX sind auf Platz zwei und drei. statistic_id298196_umfrage-zum-vertrauen-in-e-mail-provider-in-deutschland-2014

 Wie schaffen wir Vertrauen?

Ich persönlich glaube, dass durch die offene Kommunikation mit dem Kunden und durch das 100%ige Versichern, dass die Daten sicher sind, angefangen werden kann, die Beziehung wieder aufzubauen. Man sollte sich erkundigen (in Form von Befragung), wieso das Vertrauen verschwunden ist und welche Gründe diese Unsicherheit ausgelöst haben? Ebenfalls ist das rechtzeitige Erkennen des Misstrauens wichtig. Je später, desto schwerer wird es. Durch eine richtige Aufklärung und durch das Anpacken der Punkte, die die Kunden genannt haben, wird mit der Zeit das Vertrauen wieder aufgebaut. Und eins was ganz sicher ist: die Beziehung, die ihr mit euren Kunden nach dieser Vertrauenskrise überstanden habt, wird viel fester und sicherer!

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=9dPeHRjdPm0%5D

Rabeah Hamidzadeh

Über Rabeah Hamidzadeh

Ich studiere Medien- & Kommunikationsmanagement in Hamburg. Meine Schwerpunkte sind Marketingmanagement, Markt-,Werbe- und Medienpsychologie. Kommunikation ist ein wichtiger Bestandteil unseres Lebens, das sollte gewissermaßen auch Bekannt sein, aber in der Praxis treten die Probleme nach wie vor auf. Die Beeinflussung des Verhaltens von Konsumenten in Verbindung mit Medien & besonders das Internet sind große Bereiche, für die ich mich interessiere.

Sie wollen meine E-Mail? Wozu?: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 5 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Kommentiere