In sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter & Co. setzen wir sie selbst fast alle ein. Egal welche Emotion wir damit unterstützen wollen. Ein Emoticon unterstreicht immer zusätzlich die Aussage des Autors.

Im Newsletter Marketing versucht man alles Mögliche um den Abonnenten zum Öffnen zu überreden. Da wird stundenlang am Layout und den Texten geschraubt und optimiert. Nach diversen Abstimmungsphasen kommt dabei dann nicht selten ein Newsletter heraus, der unpersönlicher nicht sein kann. Natürlich wird der Newsletter vor allem zum Abverkauf eingesetzt, aber das geht, nach Meinung vieler Marketer, anscheinend nicht mit einem persönlichen Text. Nein, ich rede da jetzt nicht von einer persönlichen Ansprache, sondern von einem Menschen der diese Mail verfasst hat.Warum teilst du? Social Sharing Studie

Social Media funktioniert auch im Newsletter

Im Unterschied zum Newsletter Marketing bauen viele Social Media Strategien auf Emotionen und persönlichen Beziehungen zum Fan auf. Die ersten Unternehmen haben es begriffen und zeigen in jedem Posting, dass Menschen dahinter stecken. Ich frage mich schon immer warum es im Newsletter Marketing immer so unpersönlich sein muss. Ich meine wir sprechen hier von einer Mail, die vor allem ein Ziel hat, nämlich verkaufen. Da schreibt uns also ein Unternehmen das uns etwas schmackhaft machen möchte, damit ich es kaufe. Grundsätzlich kein Problem, aber ich kaufe doch viel lieber von einer Person die mir sympathisch ist, oder? Warum denkt man dann beim Newsletter Marketing nicht mal in diese Richtung?

Vom Newsletter zur Fanpage und zurück

Je weiter ich darüber nachdenke, umso spannender könnte der Gedanke werden. Wenn mir also z.B. Lieschen Müller im Newsletter empfiehlt dies oder jenes zu kaufen, weil sie besonders gute Tipps hat, dann hat sie doch sicher auch eine Facebook Fanpage, oder? Sollte sie lieber haben, denn das wäre mal ein wirklich spannender Ansatz. Dort könnte sie jeden Tag ein paar Tipps loswerden, neue Sales empfehlen und ein paar lockere Sprüche posten. Solange sie wirklich persönlich rüberkommt, würde ich sicherlich meine Freude daran haben.

Mit der richtigen Strategie und einer guten Umsetzung wird es Lieschen auch viel einfacher haben neue Abonnenten direkt aus Facebook zu gewinnen. Schließlich bekommen die Fans dort die besten Angebote und die aktuellsten Schnäppchen. Es wird Zeit, dass jemand mal Lieschen Müller aus dem Tiefschlaf holt und zeigt, dass es funktioniert. Also liebe Email Marketer, Ihr seid an der Reihe! Oder habt Ihr etwa Bedenken?

Stefan

Über Stefan Petersen

Alter Rock 'n' Roller und Online Marketer aus Leidenschaft mit hoher Affinität zu SEO, Web 2.0, Social Media und Online Marketing.

Write A Comment