E-Mail Marketing Agentur

Adressgenerierung durch Gewinnspiele

Unternehmen suchen stetig Optionen, ihren Adresspool an Newsletter-Abonnenten zu erweitern. Denn nicht jeder Homepage-Besucher konvertiert automatisch zum Newsletter-Abonnenten. Nur bei einem positiven Mehrwert – Geschenke, Rabatte und/oder exklusiven Content– wird der Besucher zum Interessenten bzw. Abonnenten. Das Gefühl von etwas Exklusivem lockt.

Eine beliebte und gern eingesetzte Möglichkeit zur Newsletter Anmeldung, die zudem zusätzlich Traffic auf Ihre Homepage bringt, ist das Gewinnspiel. Doch ACHTUNG! Bei der Durchführung gibt es einige Unterschiede und Rahmenbedingungen zu beachten.

Wird das Gewinnspiel direkt via E-Mail versendet, dürfen nur Bestandskunden angeschrieben werden. Nur hier liegt Ihnen die erforderliche Einwilligung der Abonnenten via Double Opt in vor. Das heißt auch, dass Sie auf diese Weise keine neuen Adressen akquirieren. Allerdings lässt sich die Kundenbindung durch exklusive Gewinnspiele für Ihre Abonnenten steigern.

Möglichkeit zur Adressgenerierung

Platzieren Sie das Gewinnspiel auf Ihrer Homepage, können Interessenten durch eine zusätzliche Registrierung erfasst werden. Allerdings gilt das Kopplungsverbot. Sprich: NICHT jeder Gewinnspiel-Teilnehmer ist gleichzeitig auch ein neuer Newsletter Kunde. Erst wenn ein registrierter Teilnehmer sein Interesse bekundet, zum Beispiel durch das Setzen eines Häkchens, auch zukünftig Information über das Unternehmen erhalten zu wollen, kann dieser in Ihren Verteiler aufgenommen werden.

Adressgenerierung-Gewinnspiele

Die wichtigsten Gewinnspiel-Fakten auf einen Blick:

  1. Klare Teilnahmebedingungen: Gemäß § 4 Nr. 5 UWG müssen Gewinnspiele mit Werbecharakter als solche deutlich und eindeutig gekennzeichnet sein. Die Teilnahmebedingungen müssen leicht verständlich und nachvollziehbar sein.
  2. Gesonderte Geschäftsbedingungen: Es bietet sich an, eigene Geschäftsbedingung aufzustetzen, die im Zusammenhang mit der Teilnahmeerklärung deutlich sichtbar sein sollten.
  3. Kopplungsverbot: Laut 4 Nr. 6 UWG dürfen Gewinnspiel und Newsletter-Anmeldung nicht voneinander abhängig sein. Der Gewinnspiel-Teilnehmer muss die Option haben, den Newsletter gesondert zu abonnieren. Ein Fallbeispiel lesen Sie hier hier.
  4. Datenschutz und Werbeeinwilligung: Eine eigenständige Datenschutzerklärung über einen im Gewinnspiel gut sichtbaren Link, ist empfehlenswert. Daten, die für weitergehende Werbemaßnahmen verwendet werden, müssen vorab durch eine Einwilligung bestätigt werden. Nutzen Sie hierfür zur Verfügung stehende Häkchen-Optionen. Wichtig: Die Häkchen muss der Teilnehmer selber setzen und im Anschluss den Double-Optin bestätigen.
  5. Rechtsweg: In einem Gewinnspiel-Mailing muss die Formulierung „Der Rechtsweg ist ausgeschlossen“ eingebunden werden, denn diese weist darauf hin, dass die eigentliche Gewinnauslosung nach dem Zufallsprinzip nicht gerichtlich überprüft werden kann.

Fazit

Gewinnspiele sind sowohl für mehr Bekanntheit der Marke wie auch zur Adressgenerierung ein sehr wertvolles Marketing-Instrument. Werden die rechtlichen Schritte eingehalten, können recht schnell neue Interessengruppen erworben werden.

Jana Grünert

Über Jana Grünert

Seit Juli 2014 bin ich bereits Teil des netnomics Teams und freue mich jeden Tag auf die vielen spannenden Projekte und Aufgaben. Meine Leidenschaft zum Online Marketing habe ich erst 2012, nach meinem Studium, bei ImmobilienScout24 in Berlin entdeckt und beschäftige mich seitdem vor allem im Bereich E-Mail Marketing.

Verbinden wir uns!

  • per Telefon: +49 (0) 40 / 636 0784 – 0
  • über Xing

Adressgenerierung durch Gewinnspiele: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Kommentiere