E-Mail Marketing Agentur

Kreativität nach Leonardo da Vinci: Das Leonardo-Prinzip von Michael J. Gelb (1)

Heute möchte ich Euch mal zur Abwechslung das Buch „Das Leonardo-Prinzip“ vorstellen, was ich gerade privat lese und durcharbeite. Ich empfehle dieses spannende Werk eigentlich jedem Marketer, egal ob er in der Kreation oder im Management arbeitet, allein schon weil ein Buch auch einfach wieder ein schöner Kontrast und Ruhepol zum Internet ist und man durch dieses Werk wirklich viel lernt.

Das Leonardo Prinzip

Es ist eine praktische Anleitung zur Genialität mit vielen strategischen Aufgaben an den Leser und ist gerade an kalten Winterwochenenden ein Super-Coach und eine Challenge, um seine eigenen Fähigkeiten in Bezug auf die Kreativität, das eigene Wissen und das Leben zu optimieren. Der Autor Michel J. Gelb ist ein bekannter, amerikanischer Managementtrainer und hat damit ein Werk erschaffen, was für das Berufs- und Privatleben gleichermaßen spannend und auf jeden Menschen anwendbar ist. Er greift die Arbeitsweise Leonardo da Vincis auf, denn er war das Universalgenie der Renaissance: Weil Da Vinci Maler, Bildhauer, Wissenschaftler und Erfinder war, war er bis heute eines der wenigen Menschen, die ihre gesamten Potentiale voll ausgeschöpft haben. Es ist ein Buch, das erzählt, wie man an die Arbeitsweise da Vincis herankommt, um künstlerische, technische, handwerkliche und wissenschaftliche Fähigkeiten gleich stark zu beherrschen und um das erarbeitete Wissen auf sein Leben anzuwenden.

In der Lebenszeit von Da Vinci haben zahlreiche Menschen gelebt, die einen Meilenstein gesetzt haben: Machiavelli, Michelangelo, Magellan, Raffael oder Tizian sind noch heute unvergessen.
Das Buch-Konzept ist in drei Teile unterteilt und teilt die spannende Grundaussage, dass Intelligenz und Kreativität nicht angeboren sind, wie Viele immer noch glauben, sondern man einen großen Teil der Intelligenz und Kreativität innerhalb des Lebensalters erst optimieren kann. Das bedeutet nicht nur, dass die Theorie nicht stimmt, dass man intelligent oder kreativ geboren wird oder nicht, sondern auch, dass mit dem Alter die Gehirnleistung nicht schlechter wird, sondern sogar besser werden kann.

Im ersten Teil des Buches geht es um Leonardo da Vinci, um seine spannende Zeit zwischen 1452 und 1519 in der Renaissance und darum, dass wir das Gehirn und den Verstand oft unterschätzen und zeigt gleichermaßen auf, was das menschliche Gehirn wirklich kann und welche Ziele wir dadurch erreichen können.

Das Leonardo Prinzip

Im zweiten Teil wird erklärt, nach welchen sieben Prinzipien man leben muss, um kreativer und dadurch erfolgreicher und allwissender zu werden, um folglich mehr aus sich herauszuholen.
Die ersten vier der sieben Prinzipien möchte ich Euch heute vorstellen:

Curiosità

Das erste Prinzip nennt sich Curiosità. Es ist das Streben nach Wissen, was bedeutet: Seit immer und überall unstillbar neugierig!
Dafür gibt es praktische Aufgaben und Anleitungen in diesem Buch, die in die Tiefe gehen und wie man im Alltag vorgeht: Z.B. wird geraten, immer ein Notizbuch bei sich zu haben, um alles, was man hört und sieht, was wichtig ist, aufzuschreiben. Das machen viele Künstler. Außerdem wird inspiriert, sich hundert Fragen zu stellen, wie man sein Leben in seinem individuellen Alltag optimieren kann, wie z.B. von: Wie spare ich mehr Geld? bis zu: Wann bin ich am meisten ich selbst? Gehen wir mehr in die Wissensgebiete, wird z.B. gefragt: Wie fliegt ein Vogel? Aber das sind nur drei von vielen interessanten Aufgaben, die in dem Buch beschrieben sind und über die man im Leben einmal nachdenken sollte.

Dimostrazione

Das zweite Prinzip nennt sich Dimostrazione. Es ist die Bereitschaft sich und seine Fehler zu überprüfen und aus Fehlern zu lernen: Die Grundvoraussetzung hierfür ist natürlich eine: Man muss Fehler erkennen und sie sich eingestehen. Und dann kann man mit der Arbeit beginnen: Macht Euch Gedanken, wie ihr eine ähnliche Aufgabe das nächste Mal optimieren könnt! In diesem Bereich findet ihr viele Aufgaben, wie man aus verschiedenen Blickwinkeln zu denken lernt, dass man sich Fragen stellen soll wie: Welche Einstellung zu Fehlern wurde mir mitgegeben in der Schule? Wie wäre es im Elternhaus? Aber auch strategische Aufgaben werden hier behandelt wie: Schaut in eine Zeitschrift und analysiert jede Werbung rein objektiv und begründet alles genau! Jede einzelne Werbestrategie sollte auseinandergenommen werden und sich gefragt werden, warum sie gut oder schlecht ist. Genaueres findet man allerdings im Buch, denn ich möchte an dieser Stelle nicht zu viel verraten.

Sensazione

Das dritte Prinzip nennt sich Sensazione. Es ist das Schärfen der Sinne. Wer emotional sensibler wird, verschärft seine Wahrnehmung gegenüber Allem und steigert seine emotionale Intelligenz. Hier wird auf alle Sinne eingegangen, besonders auf den Sehsinn. Von Aufgaben aus der Musik, um zu lernen, Gefühle zu hören wie z.B. Welche Kompositionen oder Instrumente berühren Euch am Tiefsten?  bishin zum Tipp, wie man den Arbeitsplatz nach dem Vorbild Leonardo da Vinci einrichtet, gibt es hier viele Inspirationen, Techniken und Herausforderungen, denen man sich annehmen kann. Und es gibt sogar ein Rezept zum Kochen für den Geschmackssinn. Gesund und vegetarisch natürlich, denn Da Vinci war ein überzeugter Vegetarier zu seiner Zeit.

Sfumato

Das vierte Prinzip ist Sfumato. Es ist die Aufgeschlossenheit gegenüber Paradoxien: Bewertet Menschen, Gegenstände, eigene Unsicherheiten und Situationen, die anders sind, als ihr sie gewohnt seid, nicht negativ, nur weil sie anders sind und nicht den „normalen“ Konventionen entsprechen! Oft sind Individuen, die sich nicht einordnen lassen, die spannendsten Begegnungen des Lebens! Es wird erklärt, wie man in sich ein Umdenken beginnt, wie man in sich mit widersprüchlichen Gefühlen umgeht und in sich Freundschaft mit der Mehrdeutigkeit schließt, Widersprüche aushält und dadurch Intoleranz im Alltag ablegt z.B. sollte man sich selbst mal testen, wie oft man am Tag die Worte „immer“ oder „nie“ sagt.

Im zweiten Teil werde ich die letzten drei Prinzipien vorstellen, sowie den dritten Teil dieses interessanten Taschenbuches. Und für alle, die am Wochenende noch nichts vorhaben: Ab in den Buchladen nach der Arbeit und die Challenge beginnen!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung. Sei der Erste!)
Loading...

Kommentiere