E-Mail Marketing Agentur

Wenn die Markierung „Wichtig“ richtig viel Geld kosten kann

Es fängt an so richtig spannend zu werden. Die ersten Tools für ein aufgeräumtes Postfach sind gelauncht und werden ihren Weg auf die Rechner der Anwender finden.

Ich arbeite gerne mit Tools die mir meine Arbeit erleichtern. Besonders die Inbox bekommt da eine erhöhte Aufmerksamkeit. Meine Wunschvorstellung immer ein leeres Postfach zu haben, konnte ich bis heute zwar noch nicht umsetzen, aber ich komme der Sache näher. Ich habe schon viele Tools getestet die mir dabei helfen sollten. Die Mailbox App war eines der richtig groß angepriesenen Tools und sie befindet sich auch noch auf meinem iPhone. Nutzen tue ich es allerdings nicht, weil ich damit noch lange nicht zufrieden bin. Momentan gefällt mir persönlich Mailstrom am besten. Es macht einen richtig guten Job und hat mein Gmail Postfach schon extrem aufgeräumt.

Priorisierung in der Inbox

Outlook.com verfolgt den selben Ansatz und verspricht laut Werbung, dass die Inbox automatisch aufgeräumt wird. Der Ansatz ist natürlich gut und sicherlich auch genau das, was wir uns alle wünschen. Doch was bedeutet das eigentlich für das Newsletter Marketing?

Priorisierung im Postfach

In das Postfach eines Users zu gelangen war noch nie einfach. Hat man dies erst einmal erfolgreich hinbekommen steht man im Wettbewerb mit jeder Menge anderer Newsletter verschiedenster Art. Sich dort hervorzuheben und dann auch geöffnet zu werden ist dann die zweite Herausforderung. Jetzt kommt durch die Priorisierung der Mails noch eine hinzu und die hat es richtig in sich. Mit den neuen Tools wird dem täglichen Mailaufkommen ein Automatismus an die Hand gegeben. Der Anwender wird seine Mails in Kategorien und Prioritäten unterteilen und die trifft er nach ganz einfachen Kriterien. Dazu kommt noch ein besonderer Faktor. Er hinterfragt jeden einzelnen Newsletter jetzt!

  • Ist die Mail überhaupt wichtig für mich?
  • Habe ich sie bisher gelesen?
  • Habe ich da schon mal bestellt?
  • Gab es schon mal passende Angebote?
  • Wie oft bekomme ich den Newsletter eigentlich?
  • Hat der Newsletter Vorteile auf die ich nicht verzichten möchte?

Jede Menge Fragen tauchen ab dem Zeitpunkt auf und genau diese gilt es in Zukunft zu beachten. Nur wer die Antworten kennt und das Ganze bestmöglich umsetzt wird es auch weiterhin in die Inbox der Abonnenten schaffen. Alle anderen werden sich über sinkende Abonnentenzahlen wundern, oder wie seht Ihr das?

Stefan

Über Stefan Petersen

Alter Rock 'n' Roller und Online Marketer aus Leidenschaft mit hoher Affinität zu SEO, Web 2.0, Social Media und Online Marketing.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung. Sei der Erste!)
Loading...

Kommentiere