E-Mail Marketing Agentur

Versandtools im E-Mail Marketing (IV) – So findet ihr das richtige Tool

Die Auswahl eines geeigneten Versandtools ist keine Sache, die man mal so eben nebenbei erledigen kann, zumindest wenn das richtige Tool für die zukünftige Ausrichtung des E-Mail Marketings und CRM getroffen werden soll.

Der Name Versandtool allein ist auch nicht mehr wirklich passend. Mittlerweile haben sich die Versandtools immer mehr zu Business Intelligence Lösungen weiterentwickelt und verfügen über zahlreiche Funktionalitäten zur Individualisierung des Kundendialogs und zur Vernetzung unterschiedlicher Kommunikationskanäle (z.B. Social, Display, Onsite, SMS, Print, Telefonmarketing).

Versandtools im Newsletter Marketing

Neben einem Vergleich von Features und der Usability steht vor allem auch der Support im Fokus der Toolauswahl. Nichts ist schlimmer als bei Systemausfällen am Versandtag keinen Mitarbeiter im Support zu erreichen und mit seinem Problem alleine gelassen zu werden. Die Qualität des Supports lässt sich natürlich im Rahmen eines Tool-Benchmarks nicht bis ins letzte Detail erheben. Allerdings gibt es Hinweise, die einen ersten, guten Eindruck vermitteln: Wie viele Mitarbeiter arbeiten im Support? Wie viele davon in Deutschland? Erhält man als Kunde einen dezidierten Ansprechpartner oder wird man mit seinem Anliegen immer wieder an unterschiedliche Personen weitergereicht? Ist der Support in der Landessprache? Wie viele Mitarbeiter sprechen deutsch, wie viele englisch? Insbesondere für die Einwertung des Supports lohnt es sich immer im persönlichen Netzwerk Erfahrungsberichte einzusammeln, denn hier trennt sich häufig die Spreu vom Weizen.

Gerade in Deutschland ist das Thema Datenschutz häufig ganz oben auf der Agenda. Einige Toolanbieter haben ihren Hauptserverstandort nicht in der EU. Das kann bereits ein K.O.-Kriterium sein, daher empfiehlt sich zu allererst ein Blick hierauf und die weiteren datenschutzrechtlichen Anforderungen.

Wenn die Toolanbieter die datenschutzrechtlichen Anforderungen erfüllen geht es im nächsten Step darum, die Erfüllung der Kernanforderungen zu überprüfen. Wichtig ist hierbei mit den Anforderungen nicht nur den Status Quo abzubilden, sondern vielmehr einen Blick in die Zukunft zu werfen. Welche Themen sollen im E-Mail Marketing in den nächsten 2-3 Jahren umgesetzt werden? Was hat hierbei Priorität? Inwieweit müssen interne IT-Projekte (z.B. die Anschaffung eines übergreifenden CRM-Systems) bei der Auswahl berücksichtigt werden?

Die Anforderungen sollten alle relevanten Bereiche des E-Mail Marketing / CRM abdecken. Je nach Größe des Unternehmens und Bedeutung des E-Mail Marketings kann hier schon mal ein Anforderungskatalog mit mehr als 200 Anforderungen entstehen. Mein Tipp: Konzentriert Euch hierbei auf die wirklichen Differenzierungsmerkmale. Standards müssen gerade bei den größeren Anbietern nicht mehr abgefragt werden.

Ich habe hier mal einen exemplarischen Auszug von einigen Fragen für Euch zusammengestellt, die erfahrungsgemäß bei Tool-Pitches u.a. bei den Toolanbietern abgefragt werden sollten. So erhaltet ihr einen kleinen Einblick, wo die Reise hingehen kann:

  • Wo ist der Hauptstandort ihres Unternehmens?
  • Welches Versandvolumen wird je Monat über ihr Tool verschickt?
  • Wo befindet sich ihr Serverstandort? (Hosting, Rechenzentrumsbetreiber)
  • In welchen Services und Plattform-Features sehen Sie gegenüber Wettbewerbern einen signifikanten Vorteil für das Email Marketing?
  • Wieviele Mitarbeiter arbeiten im Support?
  • Wieviele davon für DE-Kunden?
  • In welchen Sprachen bieten Sie Support an?
  • Wieviele Kunden betreut ein Key Account Manager / Account Managerin Durchschnitt?
  • Können komplexere Kampagnen per Drag and Drop in einer visuellen Oberfläche angelegt werden? Wenn ja, welche Funktionalitäten stehen den Usern hier zur Verfügung?
  • Gibt es ein CMS zur Erstellung modularer Newsletter? Was macht ihr CMS besonders und hebt es vom Wettbewerb ab?
  • Kann in ihrem Tool automatisch auch eine mobile Version erstellt werden?
  • Wo liegen hier ggf. aktuell noch technische Grenzen, bzw. was muss der Kunde prozessual bei der Erstellung der mobilen Version berücksichtigen?
  • Können einzelne Module im Newsletter personalisiert in Abhängigkeit des Kundenprofils ausgespielt werden?
  • Welche Lösungen bietet ihr Tool im Bereich Behavorial Targeting. Bitte gehen Sie hier konkret auf die Besonderheit ihres Tools ein
  • Welche Funktionalitäten bietet ihr Tool zur Optimierung der Kampagnenplanung? Gibt es hier z.B. einen visuellen Kampagnenplaner oder ähnliches?
  • Welche Integrationen von Social Media bietet ihr Tool?
  • Kann vor Versand ein umfassender Darstellungscheck bei allen gängigen Providern/Clients vorgenommen werden? Fallen hierfür Kosten an? Falls ja, wie sieht hier das Preismodell aus?
  • Welche Möglichkeiten bietet ihr Tool im Bereich multivariatem Testing?
  • Welche Möglichkeit bietet ihr Tool zur Einstellung von Frequency Cappings und Priorisierung von Kampagnen?
  • Welche Reportingfunktionalität bietet ihr Tool?
  • Ist ihr System mandantenfähig? Welche Möglichkeiten bieten Sie hier ihren Kunden?
  • Bitte führen Sie alle relevanten Schnittstellen auf
  • Welches Preismodell bieten Sie an? z.B. TKP, Flatpreis in Abh. der Verteilergröße
  • Wie ist ihre Preisstaffel für die gängigen Mailvolumen / Verteilergrößen

Dies ist natürlich nur ein Auszug und letztendlich müsst ihr eure eigenen Anforderungen definieren. Erfahrungsgemäß lohnt es sich aber gerade bei der Auswahl etwas genauer hinzuschauen, denn schließlich wird das neue Tool der tägliche Begleiter für die kommenden Jahre.

Wenn ihr hier etwas tiefer einsteigen möchtet oder ein paar weitere Tipps benötigt, berate ich Euch gerne. Als Agentur unterstützen wir häufig bei der Begleitung eines Pitches und können daher auf einen umfassende Erfahrung zurückgreifen.
Schreibt hierzu einfach eine Mail an mich, ich melde mich dann schnellstmöglich: thorsten.bloecker@netnomics.com

Viele Grüße

Euer Thorsten

Thorsten

Über Thorsten Blöcker

Thorsten Blöcker verantwortet den Bereich “Consulting” bei der E-Mail-Marketing & CRM-Agentur netnomics GmbH in Hamburg. Der 33-jährige CRM-Experte berät Kunden bei strategischen Themen wie z.B. Mobile-Optimierung, Personalisierung oder dem Aufbau einer geeigneten eCRM-Infrastruktur. Thorsten Blöcker war zuvor bei der spot-media AG, einer Tochter der SinnerSchrader Gruppe, für den Aufbau des Geschäftsbereiches eDialog verantwortlich. Zuvor war Blöcker 11 Jahre für die OTTO GmbH & Co KG tätig und leitete zuletzt die Abteilung Reaktivierung im CRM-Bereich. Thorsten Blöcker spielt in seiner Freizeit Fußball, fährt Rennrad und veranstaltet die Eventreihe „Belle Etage“.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung. Sei der Erste!)
Loading...

Kommentiere