Einen kleinen Einstieg in das allseits so beliebte Content Marketing hatten wir Euch ja bereits gegeben. Da heutzutage vor allem zielgruppenorientierte und qualitativ hochwertige Inhalte entscheidend für den Erfolg Eurer Content Strategie sind, wollen wir uns heute mit dem Thema beschäftigen, wo und wie Ihr Euch relevante Inhalte beschaffen könnt. Die Google Suche wird wohl jeder von Euch kennen. Welche kostenlosen Alternativen es außerdem für Eure Content Recherche gibt, habe ich hier zusammengefasst.

content recherche

1. RSS-Feeds

In den Zeiten von Twitter, Facebook und Co scheint der gute alte RSS-Feed in Vergessenheit geraten. Dennoch bin ich der Meinung, dass RSS-Tools, wie beispielsweise Feedly eine hervorragende Möglichkeit bietet um sich über neue Beiträge zu informieren, diese Inhalte zu filtern und daraus neue Content-Ideen zu entwickeln.

2. Bookmarking

Bookmarking-Dienste, wie zum Beispiel Pocket, Keeeb, Digg oder Evernote eignen sich einerseits sehr gut, um mittels Lesezeichen interessante Links, Texte, Bilder und Videos zu sammeln und zu speichern und andererseits, um diesen Informationen für die eigene Content-Erstellung zu nutzen.

3. Google News & Google Alerts

Mit Google News seid Ihr immer auf dem aktuellsten Stand. Hier werden Euch aus über 700 deutschsprachigen Nachrichtenquellen die Schlagzeilen aus der ganzen Welt angezeigt. Wer also brandneuen Content recherchieren möchte, ist hier an der richtigen Adresse. Ähnlich funktioniert auch das Tool Google Alerts. Der Vorteil: Hier könnt Ihr sogar eigene Keywords anlegen und nach interessanten neuen Themen suchen.

4. Google Trends

Ein weiteres nützliches Recherche Tool ist Google Trends. Hier könnt Ihr herausfinden, welche Suchbegriffe momentan von Nutzern über die Google Suchmaschine am häufigsten eingegeben werden und demzufolge im „Trend“ liegen. Ebenso könnt Ihr mehrere Keywords vergleichen und somit herausfinden, wo das größte Interessenpotenzial liegt.

5. Google Keyword-Planer

Auch die Keyword-Auswertung mit dem Google Keyword-Planer kann hilfreich sein, um neue Ideen für interessante Inhalte zu finden. Hier gibt es verschiedene Funktionen zur Auswahl. Neben der Suchvolumen-Anfrage für Keywords und Traffic-Schätzung für Keywords, ist auch die Suche nach Ideen für neue Keywords möglich.

Mein Fazit

Es gibt viele Möglichkeiten, um sich im Word Wide Web für neue Content-Ideen inspirieren zu lassen. Welche Tools verwendet Ihr für Eure Content Recherche? Ich freue mich auf Euer Feedback.

Über Katharina Roder

Ich bin seit 01.01.2014 bei der netnomics GmbH im Bereich Social Media tätig. Meine Ausbildung zur Social Media Managerin habe ich im Fernlehrgang der ILS absolviert. Während der Zeit habe ich auch meine Leidenschaft für's Bloggen entdeckt. 🙂

1 Comment

  1. Ich verwende hauptsächlich den Google Keyword Planer. Google suggest und Ubersuggest kann man bei der Erstellung eines Redaktionsplan ebenfalls verwenden.

Write A Comment