Newsletter werden täglich von tausenden Marken verschickt und Einige werden von den Zielgruppen oft gar nicht richtig wahrgenommen. Ein Ansatz für mehr Erfolg, ist, die Newsletter design-stärker zu machen, um die Aufmerksamkeit zu steigern.

1.) Vergreif´ Dich an der CI

Eine Möglichkeit ist es, die CI-Farben der Marke aufzugreifen und mit ihnen den Newsletter großflächig mit Farbblocks im Flat Design zu gestalten und so die Aufmerksamkeit der Zielgruppen auf die wichtigsten Informationen zu fokussieren. Außerdem kann man das Logo auch gut bei Service-Angeboten einbinden und Services mit einer Sprechblase zum Marken-Logo verbinden.

2.) Denk´ in Spalten

Möglich ist es auch im Zwei-Spalten-Layout zu gestalten wie es die klassischen Magazine machen und dadurch stilistisch zwei ähnliche Themen nebeneinander anzuordnen. In dem Spaltendesign kann man auch gut markenstarke Visuals einbinden, um ein optimiertes Text-Bild-Verhältnis zu schaffen.

3.) Werde emotionaler

Newsletter sind ein Aufruf an die Zielgruppe zum Handeln: Deswegen kann man auch in den Buttons statt „Jetzt sichern“ kreativer und emotionaler werden. Geht es um Kameras kann man zum Beispiel den Button mit „Jetzt fotografieren“ betexten, geht es um einen Newsletter, der Produkte für Frauen anpreist, funktioniert auch „Jetzt verlieben“ oder bei Blumen ist auch der Button-Text „Jetzt verschenken“ möglich.

4.) Denk´ einfacher

Einfachheit kann viel bewirken: Ein Design wirkt nach aktuellen Designstandards am besten mit einladender Typografie und faszinierenden, großflächigen Visuals.
Das saubere Design lässt sich darüber hinaus mit Farb-Blöcken in mutigen Farben spannender machen und fokussiert oft durch die Einfachheit die Markenwerte wieder, allerdings lässt sich auch Marke und Verkauf gleichermaßen durch das minimalistische Design gut transportieren.

5.) Nimm´ das, was Du hast

Wenn Du keine Bilder hast, erschaffe welche: Sei es über einfache, großflächige Designs aus Pixeln oder anderen einfachen Illustrationen, die allerdings rar eingesetzt werden müssen. Denn heute gewinnen simple Layouts gegenüber überladenden Layouts, die die Aufmerksamkeit der Zielgruppe mit großen, auffälligen Elementen viel eher bekommen als Layouts mit vielen kleinteiligen Elementen.

 

6.) Zeig´ sofort, was wichtig ist

Gerade bei einem Welcome Cycle ist ein sauberes, klares Design wichtig, das der Zielgruppe einen schnellen, umfassenden Überblick über die Service- und Partnerangebote, das Nutzen und die Möglichkeiten rundum die Produkte und die Marke aufzeigen. Der Fokus muss dem Designer vor dem Designstart klar sein, um von Anfang an die wichtigsten Inhalte dominant im Design zu konzipieren.

Write A Comment