E-Mail Marketing Agentur

Einfluss von Social Logins auf den Ecommerce

Heute ist mittlerweile fast jedes Unternehmen auch in den sozialen Netzwerken vertreten. Es gibt eigene Fanpages, man twittert und lädt Videos auf YouTube hoch. Doch die Pflicht wird dabei immer wieder vergessen.

Wir sind als Marketer natürlich auch fleißige Online Shopper. Unter uns gibt es dementsprechend auch genauso viele die sich vor einer Registrierung scheuen. Man gibt halt nicht so gerne die eigenen Daten preis und dazu nerven diese Eingabefelder einfach immer wieder. Eine echte Hemmschwelle also und komischerweise interessiert es die meisten Onlinehändler noch nicht einmal.

Social Logins als Conversionbooster?!

Denkt man jetzt einfach mal einen Schritt weiter und gibt dem potentiellen Kunden die Möglichkeit sich per Facebook, Twitter und Co. zu authentifizieren, dann könnten plötzlich wesentlich bessere Zahlen entstehen. Der User ist halt von Natur aus faul, er möchte sich nicht durch eine Vielzahl von abgefragten Feldern wühlen, vor allem nicht gleich zu Anfang. Wenn wir uns das in der Realität vorstellen, dann wird uns das meist um einiges klarer. Stellt Euch mal vor Ihr geht in ein Elektronikgeschäft und als erstes fragt man Euch nach sämtlichen Daten nachdem Ihr ein schönes Produkt gefunden habt. Ihr würdet wahrscheinlich genauso reagieren wie es die meisten Onlineshopper gerne machen, sie legen sich ein Gastkonto an.

Social Logins im Ecommerce

Natürlich nur dann wenn er überhaupt die Möglichkeit dazu hat. Hat er sie nicht, dann ist der potentielle Kunde sowieso längst wieder weg. Schaut man sich analog dazu die Infografik von Monetate dazu an, dann wird schnell klar was passieren würde wenn man diesen Kunden die Chance auf einen Social Login geben würde. Nicht nur die Registrierungen schnellen in die Höhe, sondern dazu auch noch die Seitenaufrufe und Verweildauer. Da fragt man sich schon warum nicht schon längst alle dieses Feature eingebaut haben?

Natürlich ersetzt das nicht die spätere Eingabe der wichtigen Daten die noch benötigt werden. Viele Facebook User haben längst nicht alle Daten eingegeben und andere Daten werden halt nur in einem Onlineshop benötigt. Dennoch ist es durch diese Social Logins wesentlich einfacher für den Kunden erst einmal in Ruhe zu stöbern nachdem er sich kurz per Klick verifiziert hat. Dazu kann dieser Kunde sogar noch als Facebook Kunde auf ihn zugeschnittene Angebote bekommen sofern er den Newsletter abonniert hat. Wie sieht es denn bei Euch aus mit der Social Authentifizierung?

Stefan

Über Stefan Petersen

Alter Rock 'n' Roller und Online Marketer aus Leidenschaft mit hoher Affinität zu SEO, Web 2.0, Social Media und Online Marketing.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung. Sei der Erste!)
Loading...

Kommentiere