Ganze 75% der Deutschen nutzen das Internet. Alle jungen Erwachsenen im Alter von rund 18- 29 Jahren sollten sich jetzt angesprochen fühlen, denn für diese Altersgruppe ist das Internet längst kein Neuland mehr. Ganz im Gegenteil, das Internet ist fester Bestandteil im Alltag aller Schüler, Auszubildenden oder Studenten. Oder kann sich noch einer von Euch daran erinnern, wie es war ein Referat ohne einem Hilfsmittel in Form einer Suchmaschine wie Google erstellt zu haben?

Laut einer ARD/ ZDF Online Studie verbringen Deutsche Jugendliche rund 170 Minuten am Tag im Netz. Das liegt wohl daran, dass ganze 50% der Internetnutzer auch der mobilen Internetnutzung verfallen sind. Mit dem Smartphone, das 60% der Deutschen und dem Tablet, das 28% der Deutschen ihr Eigen nennen, stehen alle Wege offen, das Internet in Bus, Bahn oder Café bequem zu nutzen. Was in einer Minute im Netz so abgeht, könnt Ihr Euch in einem unserer letzten Beiträge anschauen.

Smartphones sind schon lange nicht mehr nur zum Telefonieren da

Smartphones werden schon lange nicht mehr zum Telefonieren oder Simsen genutzt, ganz im Gegenteil, Smartphones sind der treue und ständige Begleiter eines jeden Besitzers.
Egal ob der volle Terminkalender, Geburtstagerinnerungen, nützliche oder auch sinnfreie Apps oder die allseits beliebten Social Media Kanäle, das Smartphone ist aus der Hand – oder Hosentasche nicht mehr weg zu denken.

Geschäftliche Transaktionen zum Mitnehmen

mobile commerce

Das alles sind quasi die täglichen Standards der Smartphonenutzung. Die Beliebtheit seine Dienstleitungen und geschäftlichen Transaktionen online auf dem Weg zur Arbeit oder zum Fußballspiel abzuwickeln, steigt enorm. Die Leute von heute sind ja schließlich alle so beschäftigt und haben nicht einmal Zeit zum Telefonieren, ins Geschäft zu gehen, geschweige denn einen PC hochzufahren und die nervigen Uploads geduldig hinter sich zu bringen.
Viel einfacher und vor allem angenehmer ist es doch über die Apps am Smartphone, bei denen man ja sowieso schon angemeldet ist, einzukaufen.
Diese Meinung vertreten zumindest 57,4% aller Smartphone Besitzer. Laut einer Studie von acid21.com beträgt der Mobile Commerce Umsatz via Smartphone und Tablet im letzten Jahr ganze 6,6 Milliarden Euro. Damit ist der Online Umsatz am PC oder Laptop aber immer noch sechsmal höher.

Der Umsatz steigt Jahr für Jahr

Während die männlichen mobilen Surfer am liebsten technische Geräte und Apps konsumieren, unterstützt das weibliche Geschlecht doch lieber die Textil- und Unterhaltungsindustrie (Überraschung! 😉 ).
Auch wenn der durchschnittliche Transaktionswert beim Smartphone bzw. Tablet unter 50 Euro bzw. unter 80 Euro liegt, hat sich der Gesamtumsatz im Gegensatz zum Vorjahr verdoppelt. Wenn Ihr mir eins glauben könnt, dann dass es dieses Jahr wohl ähnlich aussehen wird.

Wenn Ihr mich fragt, auch wenn ich vieles am Smartphone mache, bevorzuge ich persönlich das klassische Online Shopping am Laptop. Aber ich besitze auch einen Taschenkalender, telefoniere mit meinem Smartphone und schreibe Postkarten. Bin ich jetzt Oldschool und nicht Up-To-Date?

mobile-commerce-in-deutschland-infografik-2014-ACID21
Quelle: acid21.com

 

 

Julia Gawlica

Über Julia Gawlica

Studentin der Betriebswirtschaftslehre & Social Media Praktikantin bei der netnomics GmbH mit einer Leidenschaft zu digitalen Medien.

Verbinden wir uns!

  • per Telefon: +49 (0) 40 / 636 0784 – 0
  • über Xing

Write A Comment