E-Mail Marketing Agentur

Corporate Blogs – Teil 4

Einige von Euch kennen vielleicht das Problem: Man startet einen Corporate Blog und irgendwann kommt der Zeitpunkt, wo einfach nichts mehr läuft. Man weiß nicht mehr worüber man schreiben soll oder bloggt über Themen, die niemanden interessieren. Damit Ihr nicht in diese heikle Situation geratet, haben wir die passende Lösung für Euch: Einen Corporate Blog Redaktionsplan!

corporate blogs

Damit alle Redaktionsmitglieder einen Überblick haben, welcher Autor wo und wann einen Artikel geplant hat, empfehlen wir Euch eine Redaktionsplan-Vorlage in Google Drive  anzulegen. So hat jeder Zugriff und kann die Themenbereiche im Auge behalten. Eine gelungene Excel-Vorlage gibt es übrigens hier zum kostenfreien Download.

Die Grundlage für Euren Redaktionsplan ist geschaffen? Dann solltet Ihr Euch jetzt kreativ austoben und herausfinden welche Beiträge bei Euren Lesern gut ankommen. Voraussetzung dafür ist, dass Ihr Euren Leser einen Mehrwert bietet und nutzerrelevante Inhalte erstellt.

Welche weiteren Aspekte Ihr für Eurer Radaktionsplanung berücksichtigen solltet, haben wir in unserer Redaktionsplan-Checkliste zusammengestellt:

Das Redaktionsmeeting

Ein gemeinsames Brainstorming mit den Redaktionsmitgliedern hilft Euch bei der Themenfindung. Außerdem können Themen unter den Autoren abgestimmt sowie Themenüberschneidungen vermieden werden.

Der Planungszeitraum

Damit Ihr auf Engpässe, Krankheitsfälle oder anderen Krisen vorbereitet seid, solltet Ihr Eure Artikelthemen am besten zwei Wochen im Voraus planen. Dennoch solltet Ihr nicht außer Acht lassen, dass Ihr bei aktuellen Themen flexibel  bleibt.

Die Koordination

Um Missverständnisse zu vermeiden, ist es wichtig, dass die Aufgaben klar und deutlich unter den Autoren aufgeteilt werden. Die Erstellung eines Redaktionsplans bedeuten in erster Linie Teamarbeit und Kommunikation.

Die Veröffentlichung

Selbstverständlich solltet Ihr auch klare Deadlines für die Veröffentlichung Euer Artikel vereinbaren. Zusätzlich ist es sinnvoll abzustimmen, auf welchen Kanälen Ihr für die Verbreitung Eurer Artikel sorgt.

Unser Fazit

Der Redaktionsplan soll Euch Sicherheit geben, damit Ihr Eure Beiträge strukturiert umsetzten könnt. Wie sieht es bei Euch aus? Benutzt Ihr bereits einen Redaktionsplan für Euren Corporate Blog? Habt Ihr weitere wichtige Punkte, die Ihr in der Checkliste noch hinzufügen würdet? Ich freue mich auf Eure Kommentare!

Katharina Roder

Über Katharina Roder

Ich bin seit 01.01.2014 bei der netnomics GmbH im Bereich Social Media tätig. Meine Ausbildung zur Social Media Managerin habe ich im Fernlehrgang der ILS absolviert. Während der Zeit habe ich auch meine Leidenschaft für's Bloggen entdeckt. 🙂

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung. Sei der Erste!)
Loading...

Kommentiere