Widmen wir uns heute mal wieder einem Social Media Thema. Nachdem ich Euch in meiner kleinen Sozialen Netzwerke Bilanz aka Jahresrückblick 2014 die Top 3 aus den verschiedensten Kategorien vorgestellt habe, möchte ich heute ein wenig genauer ins Detail eines besonderen Kanals gehen. Mit Instagram, Twitter oder Whats App haben wir uns bereits eingehend beschäftigt, aber was ist mit der Videoplattform YouTube? Mit den Top 3 der beliebtesten Videos des vergangenen Jahres haben wir uns schon auseinander gesetzt, allerdings steckt hinter dem 2004 gelaunchten zu Google gehörendem Videoportal noch so viel mehr.

Das Videoportal, das für jeden was zu bieten hat

Musikvideos, sportliche Meisterleistungen, Tipps wie man die Levels eines PC Spiels erfolgreich absolviert, die anschauliche Herleitung einer komplizierten Chemieformel, Schmink Tutorials oder DIY Tipps – diese Liste könnte man ins unendliche fortsetzen, denn jeder (auch du ;)) kann YouTube zu seiner Bühne machen. Die einzige Voraussetzung ist ein Google Mail Konto, da aber G-mail sowieso der weltweit meist genutzte E-Mail Dienst ist, ist theoretisch der Großteil von uns nur wenige Klicks vom eigenen YouTube Channel entfernt. Einfach Kamera und Mikrophon installieren und los geht’s!

Dennoch sind die Zeiten in denen sich YouTuber einfach vor Ihre Webcam setzen, drauf los labern und irgendwelche Produkte in die Kamera halten längst vorbei. Die Realität ist ein mit Lichtboxen ausgeleuchtetes Kinderzimmer, die Auseinandersetzung mit Schneideprogrammen, der Auf- und Ausbau einer großen Community und die tägliche Kommunikation mit Followern auf diversen Social Media Kanälen. Stellt man sich bei all dem nicht ganz dumm an und behält man seine Authentizität, kann man sogar den Sprung zum Moderator, Werbegesicht oder Buchautor schaffen oder wird  sogar zur Marke.

YouTube schafft einen Mehrwert

Dabei gibt es die unterschiedlichsten Typen von YouTuber.
Die einen sind für den Unterhaltungsfaktor da, die anderen vermitteln Wissen durch simple Tipps & Tricks. Somit erreicht ein YouTube Kanal seine Follower nicht  nur durch den Faktor Spaß, sondern spricht sie auch durch den Faktor Wissen an.

Sobald man die 100.000 Abonnenten Grenze auf YouTube überschritten hat, belohnt Google die fleißigen Video Bienchen mit einem silbernen YouTube Button, der goldene folgt bei einer Abonnentenzahl von über einer Million.

Vom Hobby zum eigenen Gewerbe

Einer der sich zu den glücklichen goldenen Button Besitzer zählen kann, ist der in Deutschland besonders erfolgreiche YouTuber Gronkh. Mit über 3 Millionen Abonnenten ist er nicht nur täglich damit beschäftigt seine Follower zu bespaßen, sondern kann seinem Hobby, mit dem er mittlerweile Geld verdient, Let’s Play Videos ins Netz zu stellen, nachgehen.
Während Gronkh mehrheitlich Befürworter und Bewunderer zu seinen Followern zählen kann, spaltet sich die Meinung bei anderen YouTube Stars umso mehr. Das Slimani-Prinzip hat sich im Netz breit gemacht. Was als Herr Tutorial auf YouTube angefangen hat, wurde zur Marke Slimani.

Das sind nur zwei der Gesichter von YouTube, die tagtäglich Ihre Abonnenten begeistern, unterhalten und um die Daumen nach oben betteln.
Was generell im letzten Jahr YouTube zu dem gemacht hat, was es heute ist, könnt Ihr Euch im folgenden Video anschauen.

Über Julia Gawlica

Studentin der Betriebswirtschaftslehre & Social Media Praktikantin bei der netnomics GmbH mit einer Leidenschaft zu digitalen Medien.

Verbinden wir uns!

  • per Telefon: +49 (0) 40 / 636 0784 – 0
  • über Xing

Write A Comment