Dank der öffentlichen Verkehrsmittel komme ich überall hin. Was aber noch interessanter ist, als von A nach B zu kommen, sind die Menschen. Mein Psychologie Professor hat immer gesagt, dass wenn man wissen will, was der Trend in den nächsten Monaten werden wird. Muss man einfach mal einen ganzen Tag lang Bahn/Bus fahren und die Menschen und deren Verhalten beobachten. Nun gut, ich sitze jetzt nicht stundenlang in der Bahn und starre die Menschen an, aber ich bin halt oft unterwegs, dabei sehr achtsam und schau auch mal ganz frech auf die Handys der anderen. Nicht damit ich mitlesen kann, sondern aus reinem Interesse (und das ist mein Ernst …) mit welchen Apps sich die Menschen beschäftigen. Und eins, was mir wirklich aufgefallen ist, dass ich immer mehr die Instagram und Snapchat App unter den „Jüngeren“ (ca. 13- 25) sehe.

Mithilfe der Fakten aus der Infografik visueller Content als geheime Waffe und neuen Statistiken sollten jetzt endlich genug Zahlen vorhanden sein, die zeigen, was für ein wichtiger Kanal Instagram (auch Pinterest) immer mehr mit der Zeit wird.

Infografik: US-Teens kehren Facebook den Rücken | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Laut einer Umfrage in den USA wurden die Zahlen vom Frühling 2014 und Herbst 2014 miteinander verglichen. Das Nutzungsverhalten der Teenager hat sich in wenigen Monaten sozusagen drastisch geändert. Die Aktivität der auf Facebook  ist um 27%  gesunken! Im Frühling war Facebook für Jungendliche die Nummer eins der Sozialen Netzwerke, die hat sich jedoch im Herbst geändert. Wenn man alle Zahlen der verschiedenen Netzwerke miteinander vergleicht, fällt auf, dass sie sinken. Außer bei Instagram (um 7% angestiegen), Pinterest (um 1% angestiegen) und tumblr (gleich geblieben).

Was ist der Unterschied dieser Sozialen Netzwerke mit den anderen, wo die Zahl gesunken ist?

Es sind Foto und Video Sharing Netzwerke. Im heutigen Zeitalter werden wir von Informationen berieselt. Informationsflut, überall Reize, die zwar unser Gehirn aus selektieren kann, jedoch sind wir immer mehr und mehr damit überfordert. Kennt ihr dieses Gefühl, wenn man das Handy einfach mal weglässt und ohne Internet lebt? Wundervoll!

Das Gehirn verarbeitet ein Bild auch 60 000 mal schneller als einen Text. Daher ist es auch etwas selbsterklärend, wieso die Bild und Video auf Dauer bevorzugt werden. Es ist viel einfacher für uns, die Informationen zu verarbeiten.

Na..da lag ich mit meiner „Verhaltensforschung“ und Vermutungen aus den Bahnfahrten ja gar nicht mal so daneben.

„Auf Instagram sind doch überwiegend „Kinder“, die sind nicht unsere Zielgruppe“

Neben der Umfrage aus den USA gibt es noch eine weitere Grafik von Netzoekonom.de, die den Trend des Foto und Video Sharing Konzeptes unterstreicht. Vielleicht sollte man auch bedenken, dass es vielleicht nicht nur mit der Social Media Generation zusammenhängt, sondern dass dieser Trend kein Alter kennt. Nur, dass sich die etwas „Älteren“  dann dementsprechend auf den Kanal Pinterest weiter ausleben.

 

Pinterest in Deutschland

Rabeah Hamidzadeh

Über Rabeah Hamidzadeh

Ich studiere Medien- & Kommunikationsmanagement in Hamburg. Meine Schwerpunkte sind Marketingmanagement, Markt-,Werbe- und Medienpsychologie. Kommunikation ist ein wichtiger Bestandteil unseres Lebens, das sollte gewissermaßen auch Bekannt sein, aber in der Praxis treten die Probleme nach wie vor auf. Die Beeinflussung des Verhaltens von Konsumenten in Verbindung mit Medien & besonders das Internet sind große Bereiche, für die ich mich interessiere.

Write A Comment