B2B Unternehmen haben die sozialen Medien schon umfassend für sich entdeckt. Facebook entwickelte sich rasant zu einem „Must-Have“. Als Monopol konnte sich Facebook jedoch nicht halten, da immer mehr Unternehmen zeitgleich auf mehrere soziale Dienste zurückgreifen wollten. Neben Facebook steht Twitter, Youtube und auch Instagram im Vordergrung. Studien zeigen, dass Instagram nicht nur für B2C Unternehmen relevant sein kann, sondern immer  größeren Stellenwert im B2B – Bereich zugesprochen bekommt.

Facebook bleibt trotzdem weiterhin an der Spitze. Ca. 86% der Unternehmen nutzen Facebook, während nur 9 % Instagram bevorzugen. Was zunächst nicht spektakulär wirkt, ist ein gutes Ergebnis für die Bilder-Plattform. Zukünftig soll dieser Trend steigen. Begründet wird diese Vermutung durch die Ziele der Social Media Nutzung. Das Hauptziel ist weiterhin die Steigerung des Images und der Bekanntheit des Produktes oder der Firma selbst. Das Konzept klingt logisch-  Produkte visuell darstellen um das eigene Image zu fördern. Für B2C Unternehmen scheint es eine leichte Aufgabe zu sein. Wie kann jedoch ein B2B Unternehmen bei Instagram produktiv kommunizieren?

Eine Möglichkeit wäre, die Unternehmenskultur visuell zu präsentieren. Authentizität steht hierbei im Fokus, da jedes Bild eine Verbindung zum Unternehmen darstellen soll. Kreativität ist das Schlüsselwort um auf Instagram erfolgreich sein zu können. „Behind-the-scene“ -Fotografien humanisieren die sonst relativ steife Kommunikationen in diesem Bereich. Das Aufzeigen vom Leben der Firma wirkt sympathisch und authentisch. Einzigartigkeit zahlt sich in dem Fall aus, da die User unter 1000 identischen Bilden nur auf eine ungewöhnliche Darstellung reagieren. Lieblosen Bilder, die keinen Inhalt aufweisen, schenkt der durchschnittliche Follower keine Beachtung. Auf keinen Fall darf diese Plattform nur zur Selbstdarstellung genutzt werden. Monotoner Content bringt keinem Profil Erfolg.

Wichtig ist, die Zielgruppe im Auge zu behalten und auf ihre Interessen zu reagieren! Nur durch Interaktion kann man seine Audienz intensiv kennen lernen und verstehen, welcher Content geschätzt wird.

Als Beispiel dienen das Unternehmen FedEx und Lufthansa. Sowohl FedEx als auch Lufthansa verstehen, dass Bilder von ihren Flugzeugen oder Fahrzeugen nicht ausreichen um Follower zu generieren. Sie zeigen sich aktiv im Weltgeschehen und reagieren auf die aktuellen Ereignisse. Das führt dazu, dass die Unternehmen mit einer lockeren und sympathischen Erscheinung ein größeres Umfeld ansprechen können.  Mit den richtigen Hashtags versehen, erreichen solche Bilder viele User und können die Aufmerksamkeit auf das Unternehmen lenken.

Vorbereitung ist die wichtigste Voraussetzung um auf dieser Plattform erfolgreich zu sein. Mit einem kreativen und aktuellen Konzept kann Ihr Unternehmen streng genommen nicht scheitern!

Katharina Fuss

Über Katharina Fuss

Seit schon 2 Jahren studiere ich Kulturwissenschaften und Wirtschaftspsychologie und absolviere seit 01.02.14 mein Praktikum bei netnomics. Während dieser 2 Jahre entwickelte sich mein Interesse dem Social Media Bereich gegenüber, sodass ich mich für ein Social Media Praktikum entschieden habe um mein theoretisches Wissen in der Praxis auszuprobieren.

Write A Comment